Saisonale Spitzen neu denken

Wie Crocs einen sprunghaften Anstieg der Nachfrage bewältigte, indem das Unternehmen rechtzeitig zur Hochsaison ein Lager eröffnete.

Image

Crocs auf einen Blick:

HERAUSFORDERUNGEN:
  • Steigerung der E-Commerce-Bestellungen: 75 Tausend Einheiten/Tag in der Spitze
  • 400 Mitarbeiter mussten eingestellt und geschult werden
  • Pop-up-Design erforderte eine schnelle und flexible Automatisierungslösung
LÖSUNG:
  • 51 Chucks
  • + 32 Chucks während saisonaler Spitzen
  • Integration in Manhattan WMS
  • Vollständiges Design, Integration und Bereitstellung in weniger als 3 Monaten vor der Hochsaison 2020
ERGEBNISSE:
  • 182% verbesserte Pickrate
  • Erreichen des vollen Volumens innerhalb von 2 Tagen nach dem Go-Live
  • Verkürzung der Schulungszeit von einer Woche auf einen Tag

Crocs ist ein weltweit führender Anbieter von innovativen Freizeitschuhen für Männer, Frauen und Kinder. Die Produktlinie umfasst Sandalen, Clogs, Sneaker, Stiefel und personalisierbares Zubehör, die sogenannten Jibbitz(™) Charms.

Crocs eröffnete sein Distributionszentrum in Dayton, Ohio, im Oktober 2019. Das neue Lager ist 40 % größer als der vorherige Standort und sollte 50 % mehr Durchsatz liefern.

Doch als das Volumen des E-Commerce von Crocs im Jahr 2020 sprunghaft anstieg, übertraf es die Erwartungen des Einzelhändlers. Crocs erkannte schnell den Bedarf für ein zweites Distributionszentrum, um die E-Commerce-Nachfrage seiner Kunden zu erfüllen.


Die Unterstützung eines zuverlässigen Geschäftspartners

Die Führungskräfte von Crocs vertrauten schon lange auf Sedlak Management Consultants als Berater für ihre Logistiklösungen. Nachdem die Verkaufszahlen die Leistungsfähigkeit eines brandneuen Lagers überstiegen, begannen die Gespräche mit Sedlak, um eine separate Anlage speziell für die E-Commerce-Abwicklung zu planen.

Mit einer langfristigen Strategie für eine vollautomatische Anlage, die einen Zeitrahmen von zwei Jahren erforderte, entwarf Sedlak ein 550.000 Quadratfuß großes Pop-up-Lager, um sofortige Kapazitäten für die E-Commerce-Nachfrage von Crocs bereitzustellen. Dieser Entwurf enthielt die Empfehlung, eine Automatisierung einzuführen, um den Durchsatz zu verbessern, das Risiko von Personalproblemen zu mindern und die Kapazität zu optimieren.

“Wir suchten nach Möglichkeiten, den Prozess zu automatisieren und Investitionen für eine fest installierte und unflexible Lösung zu vermeiden. 6 River Systems war die beste Option.”

Dave Teeple, Director of Client Services, Sedlak

Image

Auftritt 6 River Systems

Nach dem Vertragsabschluss im August 2020 wurden 83 Chucks in den 550.000 Quadratmeter großen Betrieb von Crocs gebracht, 32 davon für die Saisonspitze.

Der Go-Live erfolgte Anfang Oktober 2020: In nur zwei Tagen erreichte der Standort das volle Kommissioniervolumen.

Die Ergebnisse

Innerhalb des vierten Quartals 2020 kommissionierten die Crocs-Lagermitarbeiter rund 3 Mio. Einheiten mit Chuck, steigerten ihren Durchsatz um 182 % und übertrafen ihre geplanten Raten um 25 %. Der Einführungsprozess dauerte zwei Tage und erreichte am Ende des zweiten Tages eine Systemauslastung von 100 %. Die Mitarbeiter mussten keine manuellen Rollwägen mehr schieben oder ziehen und konnten ihre Laufzeiten mehr als halbieren. Eine Woche später führte der Standort die dynamische Zoneneinteilung in seinen Betrieb ein, eine Softwareerweiterung, die den Gesamtweg der Mitarbeiter um eine Meile pro Tag reduzierte.

Die Schulungszeit verringerte sich von einer Woche auf einen Tag, wodurch Crocs 32 Stunden Schulungszeit für jeden neuen Mitarbeiter einsparte.

Image

“Der eigentliche Erfolg besteht darin, wie schnell wir das System in Betrieb nehmen konnten. Wir konnten in weniger als 3 Monaten vom Design über die Entwicklung bis hin zur Bereitstellung alles realisieren - und das pünktlich zum Ferienbeginn.”

Rob Fauerbach, Director, Distribution & Logistics, Crocs

Image

Sie möchten Chuck in Ihrem Team haben? Sprechen Sie mit einem unserer Spezialisten.

Hinter den Kulissen

Erfahren Sie von Mitarbeitern bei Crocs, die ihre Arbeit lieben – aufgrund der Investitionen in ihr Wohlbefinden, ihre Arbeitsabläufe und ihre berufliche Entwicklung.